Briefwechsel zwischen Yavuz Özoguz und Jürgen Elsässer: PEGIDA


Sie befinden sich im Archiv, Kommentierungen sind hier nicht möglich. Zum Live-Blog von Offenkundiges geht es hier: https://offenkundiges.de

Im Rahmen der PEGIDA-Diskussion kam es im Hintergrund zu einem heftigen Mailwechsel zwischen Dr. Yavuz Özoguz und Jürgen Elsässer, die – unabhängig von unterschiedlichen Meinungen – beide einander seit ihrer gemeinsamen Iranreise mit Respekt begegnen. Eigentlich sollte die private Auseinandersetzung auch privat bleiben! Doch die Verlesung einer Grußbotschaft von Geert Wilders auf der PEGIDA-Veranstaltung am 27.1.2015, den Dr. Özoguz als eine der berühmtesten und offenen Islamhasser einstuft, brachte Dr. Özoguz zu der Ansicht, dass auch eine „öffentliche“ Distanzierung voneinander notwendig ist. Hierzu hat er sich an Herrn Elsässer gewandt (die beiden duzen einander trotz inzwischen heftigster Meinungsunterschiede) und ihn gebeten, den Mailwechsel zum Thema veröffentlichen zu dürfen. Jürgen Elsässer hat dem zugestimmt und im Folgenden wird der Mailwechsel dokumentiert (der abgedruckte Text ist von beiden Autoren autorisiert):

16.12.2014 von yavuz özoguz
Lieber Jürgen, Du weißt, dass ich Freund eines offenen Wortes bin. Was ist los mit Dir? Hat der „Ruhm“ Deiner Zeitschrift Deine Sinne getrübt? Glaubst Du ernsthaft, dass Deutschland von Islamisierung bedroht ist – insbesondere Dresden? Es gab Tage, da standest Du ein gegen den Raubtierkapitalismus, gegen den Zionismus, gegen die Gängelung der Menschen und Unterdrückung der Massen durch die Reichen. Du standest ein gegen Bänker und gegen das angelsächsische Imperium. Jetzt steht Dein Name mit an der Spitze einer Bewegung, der es gelungen ist, diesen ganzen Unmut weg von den eigentlichen Schuldigen auf Muslime zu richten als hervorragend geeigneten Sündenbock. An vorderster Front demonstrieren Bänker, berühmte Zionisten und Rassisten mit Dir. Und Dir soll das nicht auffallen? Da ich Dich zumindest so weit kenne, dass es unmöglich ist, dass Dir das nicht auffällt, müssen andere „Bindungen“ dafür sorgen, dass Du da mitmachst. Hast Du Angst, dass die Auflage Deiner Zeitschrift abnimmt, wenn Du die Wahrheit aussprichst? Hast Du Angst, dass jene Massen Dir nicht mehr zujubeln, wenn Du die Wahrheit aussprichst? Du bist vom einstigen Unterstützer der Mahnwachen, die sich gegen das kapitalistische System gerichtet hat, zu einem Unterstützer von Islamhassern geworden, in deren Windschatten Deutschland erneut teure Waffen an Israel verschenkt und die Banken viel schlimmer als zuvor Geld drucken. Dagegen protestieren die „Patrioten“ merkwürdigerweise nicht mehr! Ist das die Gefahr der „Islamisierung“? Mag sein, dass Du nicht an das ewige Leben glaubst. Aber versklave Dich zumindest nicht in diesem Leben den imperialen Verbrechern, die sich darüber freuen, was Du derzeit tust. Ich bete darum, dass Du die Wahrheit vertreten mögest. Beste Grüße yavuz

16.12.2014 von jürgen elsässer
Lieber Yavuz, zu einigen Einwänden habe ich hier bereits Stellung genommen: http://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/12/15/pegida-zwei-kluge-einwande-die-trotzdemfalsch-sind/

Zur Sache mit dem Zionismus: Die Gefahren, dass Kritik am Salafismus/Islamisierung zum Kampf der Zivilisationen von den Zionisten missbraucht werden kann, sind wesentlich geringer als noch vor zwei Jahren. Ein Gutteil der rechtspopulistischen Strömungen in der EU ist jetzt nicht mehr auf Israel, sondern auf Russland orientiert. Russland aber steht geopolitisch im Bündnis mit Syrien/Iran und betreibt im Innern eine kluge Islampolitik. Ich glaube, Du betrachtest die Dresdner Vorgänge zu sehr aus der Ferne. Es geht, trotz des sehr ungelenken Namens PEGIDA, im Wesentlichen NICHT um Islamisierung (schon gar nicht um Islam), sondern um die unkontrollierte Zuwanderung. Es gehört zur Souveränität, die mir am Herzen liegt, dass diese schleunigst beendet wird. Ich dache eigentlich, Du siehst das ähnlich? Herzlich, Jürgen

16.12.2014 von yavuz özoguz
Lieber Jürgen, ich hatte Deinen Text gelesen, bevor ich mich an Dich gewandt habe. Und ich habe mich auch wegen des Textes an Dich gewandt. Denn Du kannst dich nicht herausreden mit „ungelenken Namen“. Der Name ist ganz bewusst gewählt worden und verfolgt ein ganz bestimmtes Ziel! Die Zuwanderungszahlen Deutschlands sind ein Witz! Iran hat z.B. 5 Mio. Flüchtlinge aufgenommen! Und wenn man wirklich gegen Flüchtlinge ist, dann muss man sich gegen die Starken wenden, die Flüchtlinge durch Kriege bewirken, nicht gegen die schwachen Flüchtlinge. Das, was bei Euch geschieht, ist feige und unmenschlich! Ich verfolge die Dinge nicht aus der „Ferne“, sondern auf Deiner Seite! Ich lese Deine Artikel und die Kommentare, die dort erscheinen und die Information ist mehr als deutlich! Heute habe ich einen Text verfasst, der genau jenen Teil des deutschen Volkes – den Du im Augenblick vertrittst – als Feiglinge brandmarkt, siehe: Der Kampf in Kerbela gegen das heutige Imperium und Deutschlands erneute Niederlage?

Ich bitte Dich in aller Aufrichtigkeit, Dir die Mühe zu machen, und den Text in aller Ruhe zu studieren. Wir befinden uns in einem Weltkrieg (der noch nicht mit Waffen ausgetragen wird). Und in jenem Weltkrieg stehe ich auf der Seite Syriens, des Iran, des Irak, Russlands und aller freien Völker. Du aber stehst – ob Du es zugeben willst oder nicht – auf der Seite von USrael. Wenn Du schon mir nicht glaubst, und wenn Du schon meine Meinung nicht akzeptieren kannst, dann schau doch zumindest, mit wem Du demonstrierst. Gestern war Michael Stürzenberger bei der Demo dabei und hat sich vor laufenden Kameras extrem lobend geäußert. Wenn so ein Mensch bei einer Demo dabei wäre, die ich mittrage, und sich positiv äußern würde, dann wüsste ich, dass ich etwas falsch mache! Mag sein, dass auch das Deine Augen nicht öffnet. Aber sei sicher, in dem Moment, in dem du auch nur wagst, andeutungsweise darauf hinzuweisen, dass der Name PEGIDA falsch ist, wirst Du einen Gegenwind erfahren, der Dir dann die Augen öffnen müsste. Mag sein, dass Du an das Jenseits nicht glaubst, mag auch sein, dass Du meinesgleichen in diesem Land nicht möchtest, das ist Dein gutes Recht. Aber wer sich gegen die Schwachen im Land stellt, gehört zu denen, die auf die einschlagen, die auf dem Boden liegen.

Sicherlich bist Du erfahren und Journalist genug, um auch versteckte Propaganda und Hass zu erkennen und nicht nur bei den Systemmedien, sondern auch bei Euch selbst. Was meinst Du versteht der PEGIDA-Anhänger unter:

PEGIDA ist FÜR den Widerstand gegen eine frauenfeindliche, gewaltbetonte politische Ideologie aber nicht gegen hier lebende, sich integrierende Muslime!

Wird hier nicht fast schon zu offen suggeriert, der Islam wäre eine frauenfeindliche, gewaltbetonte politische Ideologie? Jetzt tu nicht so ahnungslos und „diplomatisch“. Das ist ein offener Kampfaufruf gegen den Islam und die Muslime. Steh dazu oder wehr dich dagegen. Ich werde mich offener als je zuvor dagegen wehren. In Deutschland ist Deine Stimme sicherlich lauter, aber im Iran ist meine Stimme lauter, und ich werde alle meine Möglichkeiten nutzen – so Gott will – gegen die Mobilisierung der Massen gegen Sündenböcke zu schreiben!

PEGIDA ist FÜR die Erhaltung und den Schutz unserer christlich-jüdisch geprägten Abendlandkultur!

Kannst du mir einmal erklären, was an den Demonstranten christlich-jüdisch ist? Und ist das nicht auch ein Hassaufruf gegen Muslime oder zumindest der Hinweis, dass sie nicht dazugehören? Und seit wann ist Deutschland „jüdisch“ geprägt? Die Prägung des Islam ist nachweislich viel größer. Ohne den Islam gebe es die heutige westliche Kultur gar nicht. Aber unabhängig davon; sind das nicht die Hassparolen, die genau auf der Linie der Herrschenden dieser Welt stehen? Gebt Ihr hier nicht den zionistischen „Clash of Cultures“ wieder? Merkst Du das wirklich nicht? Ich kann es mir nicht vorstellen!

PEGIDA ist GEGEN Waffenlieferungen an verfassungsfeindliche, verbotene Organisationen wie z.B. PKK

Toller Satz und gleichzeitig der Beweis Eurer unglaublichen Feigheit! Die paar Handfeuerwaffen, die an die PKK geliefert wurden, kratzen kaum jemanden. Das waren entweder Schrottmodelle oder aber mussten von den Kurden bezahlt werden. Wo aber steht der entscheidende Satz über Milliardenwaffengeschenke an die Zionisten? Die Methode ist immer die Gleiche: Ihr schlagt auf die Kleinen ein und lasst die Großen in Ruhe. Und mit dieser Methode bekommt ihr 15000 auf die Straße. Noch nie habe ich Deutschland so erbärmlich erlebt, wie an diesen Tagen, und noch nie habe ich so gut wie heute verstanden, wie Deutschland zwei Mal in Weltkriegen so fürchterlich reingelegt werden konnte. Das waren alles „Deutsche“, wie Du!

PEGIDA ist GEGEN das Zulassen von Parallelgesellschaften/Parallelgerichte in unserer Mitte, wie Sharia-Gerichte, Sharia-Polizei, Friedensrichter usw.

Wie viele Sharia-Gerichte, Scharia-Polizei usw. gibt es denn in Deutschland, dass dieser Punkt zu den 19 wichtigsten Forderungen der PEGIDA gehört? Willst du eigentlich mich reinlegen mit Deiner Behauptung, PEGIDA sei nicht gegen den Islam gerichtet, oder Dich selbst? Wer in einer Gesellschaft, in der es so etwas fast gar nicht gibt, so etwas zur Hauptforderung stilisiert aber in sämtlichen Forderungen die Bänker, das Weltfinanzsystem, den Zionismus, USrael, die Atomwaffen auf deutschen Boden usw… in Ruhe lässt, der hat keine gute Absicht. Lieber Jürgen, Dir brauche ich diese Dinge nicht näher zu erklären. Zumindest Dein Verstand kennt sie alle! Wenn Du dennoch alle diese Dinge ausklammerst und jene Bewegung mitträgst, dann gehörst Du in meinen Augen mit zu den Unterdrückern, ob Du es einsiehst oder nicht.

Ich kann Dir nur meine aufrichtige Vorstellung der Dinge schreiben. Was Du damit machst, ist Deine Sache. Mein heutiger Text gegen Euch steht im Netz (s.o.). Und ich werde so lange gegen Euch schreiben, solange Ihr auf der Seite der Starken gegen die Schwachen agiert und so lange Leute wie Stürzenberger mit Euch glücklich sind. Glaube mir, sobald jene Leute nicht mehr mit Euch glücklich sind, habt ihr keine Chance mehr in diesem Land in seinem heutigen Zustand. Doch mein Ratschlag an Dich ist: Verkaufe Deine Seele nicht!
Yavuz

Daraufhin gab es keine Antwort von Jürgen Elsässer. Am nächsten Tag schrieb Yavuz Özoguz

17.12.2014 von yavuz özoguz
Lieber Jürgen, man kann extrem unterschiedlicher Auffassung sein und dennoch respektvoll und vor allem aufrichtig miteinander umgehen. Obwohl ich Dir in privaten Mails sehr deutlich meine Meinung geschrieben habe, habe ich in der Öffentlichkeit bisher nicht gegen Dich geschrieben. Nun war ich aber überrascht, dass nur wenige Stunden nach meiner letzten Mail an Dich das „POSITIONSPAPIER der PEGIDA“ von 10. Dezember 2014 spurlos verschwunden ist (nur noch im Cache bei Google). Bisher dachte ich, dass die PEGIDABewegung die ehemals wirklich anti-imperialistischen Mahnwachen in die falsche Richtung lenken sollte (wie es ja auch aus dem Positionspapier deutlich wurde). Und bisher dachte ich, dass Du zwar bei den Mahnwachen eine bedeutende Rolle gespielt hast (was ich begrüßt habe), aber bei PEGIDA lediglich Deine Zustimmung veröffentlicht hast. Daher hier die klare Frage mit der Bitte um eine aufrichtige Antwort. Bei allen politischen Unterschieden, lass die Aufrichtigkeit zwischen uns weiter wirksam sein: Welche Rolle hast Du bei PEGIDA? Geht Deine Rolle so weit, dass Du mit Einfluss darauf nehmen kannst, was sie veröffentlichen und was nicht, oder ist es reiner Zufall, dass die Seite jetzt verschwunden ist?
Gott schütze Deine Seele
yavuz

17.12.2014 von jürgen elsässer
Lieber Yavuz, meine Rolle bei PEGIDA liegt bei null. Ich war nie dort und kenne keinen. Aber offensichtlich wird mir ja mittlerweile alles zugetraut.
Herzlich, Jürgen

17.12.2014 von yavuz özoguz
OK, das genügt! Und sei sicher: Ich glaube Dir. Beste Grüße
yavuz

19.12.2014 von yavuz özoguz
Lieber Jürgen, ich habe heute einen Artikel über die PEGIDA geschrieben, dessen Inhalt für dich von Interesse sein müsste: http://www.muslim-markt-forum.de/t838f2-Welche-Verbindung-hat-der-Springer-Konzernzu-PEGIDA.html
Du kannst die Infos ja prüfen, und wenn sie sich als wahr herausstellen, dann bete ich für Dich, dass Dir eine elegante Kurve gelingt. Dabei scheinen Deine Wahrnehmung über Deine Person und meine Wahrnehmung ziemlich weit auseinanderzugehen. In Deiner letzten Mail schriebst Du mir nahezu entrüstet, dass man Dir ja wohl offensichtlich Dinge zutraue, die man Dir nicht zutrauen sollte. Aber möglicherweise hast Du den Kontakt zu „Neutralen“ bzw. „Gegnern“ oder aufrichtig kritischen Freunden verloren. Zeig doch einmal irgendjemanden, der nicht Dein Fan ist, die Texte der letzten Wochen von Dir und frage ihn, ob er irgendeine Nähe zu PEGIDA herauslesen kann oder nicht. Und ich würde mich wundern, wenn Du auch nur einen Leser findest, der Dich nicht in der Hintergrundführung der PeGIDA sieht. Mir hast Du geschrieben, dass Du nichts damit zu tun hast, und ich glaube Dir! Aber vielleicht wäre es hilfreich, wenn auch die restliche Menschheit davon erfährt und dass Du niemals mit Zionisten kooperieren willst, denn sie schaden Deutschland sicherlich mehr als alles, wogegen die PEGIDAS demonstrieren. Ich wünsche Dir und den Deinigen ein gesegnetes Fest. Mit lieben Grüßen yavuz

20.12.2014 von jürgen elsässer
Lieber Yavuz, Du bist auf dem Holzweg, die Zionisten sind Anti-PEGIDA… Hier meine Antwort: http://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/12/20/liebe-muslime-fallt-nicht-auf-die-hetzegegen-pegida-rein/#more-7021
Gesegnetes Fest auch für Dich und die Deinen!
Herzlich, Jürgen

20.12.2014 von yavuz özoguz
Lieber Jürgen, du hast Dich in etwas verrannt und siehst offensichtlich keine Chance mehr daraus zu kommen. Und nach Deinem offenen Brief an Muslime kann auch ich Dir nicht mehr glauben, dass Du nichts mit PEGIDA zu tun hast! Meine Glaubensschwestern kämpfen nicht in Syrien, sondern werden seit einigen Wochen auf offener Straßen von den durch Dich aufgehetzten Nationalisten angespuckt. Sie werden nicht in Syrien, sondern hier in Deutschland angespuckt. Gestern wurde sogar eine Schwester auf offener Straße von Nazis angefahren! Meine Brüder kämpfen nicht im Irak, sondern versuchen ihre Häuser vor den nächsten Brandanschlägen zu schützen, die Deine Leser angezettelt haben. Noch nie sind so viele Muslime in Deutschland in eine Lage versetzt worden, dass sie gar nicht mehr wissen, was sie machen sollen. Unsere Mailer laufen voll! Wer glaubst Du, spuckt sie auf offener Straße an? Wer glaubst Du, zündet die Häuser an. Liest Du nicht die inzwischen täglichen Polizeiberichte bundesweit? Es vergeht kein Tag, an dem ein unserer Glaubensgeschwister weinend nach Hause kommt! Ich selbst erlebe es am eigenen Leib. Noch nie zuvor wurde ich so oft so unflätig angemacht, wenn ich mich höflich entschuldige, dass ich einer fremden Frau nicht die Hand reiche. So etwas gab es die letzten 15 Jahre nur sehr selten! Glaubst Du, das ist Zufall, dass es gerade jetzt so ist? Es ist doch nicht möglich, dass Du davon kein Sterbenswörtchen mitbekommst. Und Deine absurde Behauptung, die Medien wären gegen PEGIDA, ist doch ein Selbstbetrug! Noch nie haben so viele Medien und Politiker „Verständnis“ für Nazis eingefordert, wie an diesen Tagen.

Nein, Jürgen, Du hast einen offenen Brief an Muslime gerichtet. Ich habe es bisher vermieden, offen Dich anzuschreiben. Aber jetzt musst du damit rechnen, dass ich auch das tun werde. Die PEGIDA hat nichts gegen Muslime, solange sie den Islam nicht leben, das glaube ich Dir. Aber wir leben den Islam und wir leben den Islam als Deutsche und wir werden uns von PEGIDA nicht vorschreiben lassen, was „deutsch“ ist. Deine Argumente berücksichtigen weder die aktuelle Lage der Muslime in Deutschland, noch die Plakate der PEGIDA, noch das 19-Punkte Papier, das sich fast ausschließlich gegen den Islam und die Muslime richtet, noch den keinen Zweifel lassenden Namen der Bewegung, noch die Person des Vorsitzenden und seines Vizes, die so zionismushörig sind, wie nur wenige Deutsche, noch die Tatsache, dass in Dresden bisher der erste Mord in Deutschland an einer Muslima stattgefunden hat, weil sie ein Kopftuch trug. Das Internet ist doch voll mit Aussagen, Plakaten und Reden der PEGIDAS. Wenn es auch nur eine einzige Aussage gäbe, die klar machen würde, dass die Bewegung deutsche Muslime, die ihren Glauben leben, als Bereicherung versteht, dann sei sicher, hättest Du selbst diese Aussage schon gebracht. Aber solch eine Aussage gibt es nicht und wird es nicht geben! Denn PEGIDA ist eine Bewegung gegen den Islam und die Muslime, so lange sie sich nicht dem Deutschtum unterwerfen, wie es PEGIDA vorgibt. Aber solche Muslime wird es nie geben! PEGIDA ist die Bewegung des modernen „Deutschland den Deutschen, Ausländer raus“, und PEGIDA will definieren, wer Deutscher ist. Nach PEGIDA-Vorstellungen bin weder ich Deutscher noch meine „reinrassige“ Ehefrau. Das ist schon wirklich eine miese Bewegung.

Auch das Ausland beobachtet, was in Deutschland geschieht. Und im Iran weiß man jetzt, dass es hier offensichtlich eine rassistische Bande gibt, die das was vom Christentum übrig geblieben ist, als „angeboren“ ansieht und Muslime ausgrenzt. IRIB bekommt täglich dutzende Mails von Muslimen aus Deutschland, die neuerdings verfolgt werden. Nicht einmal nach dem 11. September gab es solch eine Treibjagd. Und ich stehe immer auf der Seite der Schwachen und von den Rassisten Gejagten!

Ich werde Dir zwangsläufig offen antworten müssen, weil Du Dich erstmalig in der Zeit, in der ich Dich kenne, auf die Seite derjenigen stellst, die ihren Unmut gegen die „Großen“ dadurch ausdrücken, dass sie die noch Kleineren schlagen. Du hast Dich auf die Seite der Unterdrücker gestellt, weil sonst die Verkaufzahlen Deiner Zeitschrift einbrechen könnten. Das war es, was ich meinte mit: Verkaufe nicht Deine Seele. Glaube mir, ich wollte diese offene Propagandaschlacht gegen Dich in jedem Fall vermeiden. Deswegen habe ich mir die Mühe gemacht, Dir so viel und so ausführlich im Hintergrund zu schreiben. Dass ausgerechnet Du einmal Chefredakteur des neuen Stürmers werden würdest, hätte ich mir niemals erträumen lassen! Aber ich werde niemals Unterdrückung dulden, das lehrt mich mein Vorbild Imam Husain. Du scheinst dabei nicht nur die Muslime für dumm verkaufen zu wollen, sondern auch die Zionisten zu unterschätzen. Für sie seid Ihr ein gefundenes Fressen. Sie hetzen gegen Euch, um Euch noch mehr zu mobilisieren. Denn Ihr dient Ihnen in mehrfacher Hinsicht. Einerseits bekämpft Ihr Muslime, deren Kapazitäten derzeit durch Eure Aktivitäten gebunden sind. Anstatt gegen die Zionisten zu schreiben, muss ich meine Glaubensgeschwister gegen Euch schützen. Andererseits jagt ihr auch Juden Angst ein, denn wer heute Muslime vertreiben will, der wird morgen Juden vertreiben, und das nützt dem Zionismus, der Juden in Israel braucht! Die haben schon immer mindestens einen Schritt weiter gedacht als Deutsche, und daher haben Deutsche zwei Weltkriege verloren, und Du stellst Dich an die Front derjenigen, die dafür sorgen werden, dass Deutschland auch den dritten Weltkrieg verliert (selbst wenn ihr bezüglich Russland noch gespalten seid). Ich werde mich aber mit den Muslimen, die mir vertrauen, eindeutig auf die Seite eines Deutschlands stellen, das den Dritten Weltkrieg nicht verlieren soll. Und Gott entscheidet, wer sich für Menschlichkeit einsetzt.

Ich bete für Dich, dass Du eines Tages erkennst, was Du gerade machst. Ich wünsche Dir ein gesegnetes Fest zu Ehren des berühmtesten Flüchtlings der christlichen Welt, der sicherlich kein Deutscher war.
Yavuz

20.12.2014 von jürgen elsässer
Lieber Yavuz, über vieles könnte man diskutieren, und deine Berichte über Angriffe auf Muslime machen mich ehrlich betroffen! Aber: dass du Compact als den „neuen Stürmer“ bezeichnest, ist eine unglaubliche Entgleisung. Mit Leuten, die mich beleidigen, diskutiere ich nicht. Entweder du nimmst das zurück, oder das Tischtuch ist zerschnitten. j.e.

20.12.2014 von yavuz özoguz
Lieber Jürgen, ein muslimisches Sprichwort sagt: „Lass Deinen größten Kritiker Dein Nachbar sein, er wird Dich reinigen.“ Gemeint ist Folgendes: Unabhängig davon, wie hart und wie „extrem“ die Kritik sein mag, sie kann nur richtig oder falsch sein. Ist sie richtig, hilft sie dabei, die eigene Position zu überdenken. Ist sie falsch, so hilft sie zu verstehen, wie andere fälschlicherweise denken könnten. Außerdem gibt es immer eine Gerechtigkeit im ewigen Leben, bei der der falsche Kritiker bereuen wird, dass er falsch kritisiert hat, und der falsch Kritisierte sich freuen wird, dass er vergeben darf und dadurch sich noch mehr zur Liebe Gottes entwickeln kann.

Deine letzte Mail bestärkt mich in meiner Ansicht über PEGIDA. Das ist eine faschistische Bewegung, die nach dem Motto lebt, entweder Du denkst so wie ich, oder aber ich schlag Dir den Kopf ein. Was soll solch eine Drohung, dann sei das Tischtuch zerrissen? Bestimmst Du jetzt, wie unsere Beziehung auszusehen hat? Und bist Du der Herr, dem man sich unterwürfig unterzuordnen hat, damit Du die Gnade gewährst, die Beziehung aufrechtzuerhalten? Du bist wirklich in eine Richtung abgedriftet, in der Du Dich selbst nicht erkennen könntest, wenn Du Dich nur im Spiegel betrachten könntest. War die Kritik zu hart? Hast Du keine Erfahrung mit „zu harter“ Kritik? Oder gibt es sozusagen Tabus der Kritik, die Du definierst und an die ich mich zu halten habe? Nach dem Maßstab hätte ich bereits in meiner ersten Mail Dir schreiben müssen, entweder Du distanzierst Dich von den rassistischen Feiglingen der PEGIDA oder das Tischtuch ist zerrissen. Aber so etwas schreibe ich nicht. Denn durch unsere gemeinsame Reise fühle ich mich Dir gegenüber im gewissen Rahmen verpflichtet, nicht um Deinetwillen, sondern um Gottes willen. Du hast diesen Maßstab nicht und bist Ich-bezogen und glaubst selbst die Definitionsgewalt zu haben. Das genau führt dazu, dass Du Dich an die Seite von Unterdrückern stellst und jetzt auch noch mit unterdrückerischen Methoden arbeitest!

Hast Du jemals von irgendeinem wirklich Großen (Jesus, Muhammad, Moses, Ghandi, Mandela, Mutter Theresa usw..) gehört, dass sie von irgendjemandem verlangt hätten, er habe sich zu entschuldigen? Und die haben in ihrem Leben sicherlich viel ertragen, wofür sich ihre Peiniger mehr als ein Mal hätten entschuldigen müssen. Das sind die Methoden der Unterdrücker, nicht der Wahrhaftigen. Dein offener Brief an Muslime war eine Frechheit und eine Verschaukelung von Millionen Menschen. Du hast diesen Krieg in der Öffentlichkeit begonnen, nicht ich! Ich habe Dir geschrieben, dass ich mich niemals unterdrücken lassen werde, weder von Dir noch von PEGIDA. Ihr könnt meinesgleichen körperlich schädigen, ihr könnt uns auf der Straße anspucken und unsere Häuser anzünden. Ihr könnt uns auch gewaltsam aus dem Land befördern oder in Dresdens Gerichtssaal ermorden. Und Ihr könnt dann anschließend schreiben, dass es euch leidtut und ihr das gar nicht wolltet und dass das einzelne Mitläufer waren, für die ihr gar nichts konntet (Hast Du jemals den Stürmer in der Anfangszeit gelesen?). Ja, dieses tollte Gewaltfrei-Plakat bei der Demo bezieht sich offensichtlich nur auf die körperliche Gewalt gegen Polizisten. Wenn Du nur einen Bruchteil der Mails lesen müsstest, die alle muslimischen Aktivisten seit PEGIDA von PEGIDAAnhängern bekommen, dann wüstest Du, was uns und unseren Ehefrauen alles angedroht wird. Das alles können Menschen mit dem Geist von PEGIDA. Aber unterdrücken können sie uns nicht! Und dass das diesen Menschen Angst macht, dafür habe selbst ich Verständnis. Aber ich kann ihnen jene Angst nicht nehmen. Denn ich werde mich immer gegen Unterdrücker stellen.

Ich behandle Dich so, wie ich es vor meinem Schöpfer für richtig erachte und wie ich es vor Gott verantworten muss, nicht vor Dir. Wenn du irgendein Tischtuch zerschneiden möchtest, dann ist das Deine Sache. Ich habe damit nichts zu tun. Und sollte es zerschnitten sein und Du eine Tages erkennen, in welche Grube Du gefallen bist, brauchst Du nur eine Nähmaschine. Ich zerreiße keine Verbindungen, werde Dich aber in Zukunft noch heftiger kritisieren als bisher und dass ggf. auch in der Öffentlichkeit, so lange Du auf der Seite dieser Muslim hassenden Rassisten stehst.
yavuz

Nach dieser Mail brach der Mailwechsel vorläufig ab bis auf die Anfrage von Dr. Özoguz und Zustimmung von Elsässer diesen Mailwechsel zu veröffentlichen. Elsässer bat zudem darum, folgenden Text anzuhängen:

11.2.2015 von jürgen elsässer
Lieber Yavuz,

bitte mache Deinen Lesern noch meine Rede auf der größten Legida-Kundgebung am 21.1.2015 in Leipzig zugänglich. Jeder, der die Rede ganz hört, wird feststellen, dass ich dort kein antiislamisches Wort gesagt habe – aber für meine Kritik an den USA sehr viel Beifall erhielt! Die Menschenmenge skandierte „Ami Go Home“, noch bevor ich diesen Slogan selbst aussprach… Hier ist das Video zu meiner Rede:

Weiter bitte ich mein Posting zu dem türkischen Komponisten Kemal Cem Yilmaz zu beachten, der Pegida ebenfalls unterstützt:
https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/01/28/turkischer-komponist-unterstutzt-pegida/#more-7114

Deine Behauptungen zu Pegida sind aus der Ferne entstanden. Ich empfehle jedem, der sich ein unvoreingenommenes Bild machen will, selbst einmal vor Ort zu gehen, zum Beispiel nach Dresden. Im direkten Erleben wird man erkennen: Hier entsteht eine Volksbewegung gegen unsere US-gesteuerte Regierung. Ihre Artikulation ist manchmal unbeholfen, und es gibt Trittbrettfahrer – aber wenn sich das Volk als politisches Subjekt konstituiert, geht es nun mal drunter und drüber, das lehren alle revolutionären Bewegungen. Eine solche Bewegung kann in die Irre gehen – aber wenn es eine solche Bewegung nicht gibt, funktioniert das irre System „alternativlos“ weiter – und das ist das schlimmere, das schlimmste aller Übel.

Beste Grüße, Jürgen Elsässer


Sie befinden sich im Archiv, Kommentierungen sind hier nicht möglich. Zum Live-Blog von Offenkundiges geht es hier: https://offenkundiges.de

Trage deine E-Mail-Adresse ein, um regelmäßig über neue Artikel benachrichtigt zu werden.