Der Mangel an Menschlichkeit führt zu Verbrechen


Sie befinden sich im Archiv, Kommentierungen sind hier nicht möglich. Zum Live-Blog von Offenkundiges geht es hier: https://offenkundiges.de

Es ist einfach unfassbar wie momentan das „teile und herrsche“ fortgeführt wird und welche Mittel man anwendet, damit man die Völker aller Welt gegeneinander aufhetzt, um sie von den wahren Ursachen der weltweiten Probleme abzulenken.

Mal abgesehen davon, dass wir in einem „Rechtsstaat“ leben, wo man ein Strafverfahren erstmal einleitet, die Zeugen und Täter befragt, um dann die mutmaßlichen Täter zu verurteilen. In der Praxis sieht das gerade ganz anders aus. Hier wurden kein Tag später die Täter identifiziert (sogar mit der Anzahl) und anschließend – öffentlich – verurteilt. So funktioniert kein Rechtsstaat und das wissen die Medien und die Bevölkerung auch. Wieso wird also erstmal nicht abgewartet? Knapp 30 Personen werden verdächtigt, noch steht gar nichts fest. Doch für den „Wutbürger“ steht alles fest. Der Nordafrikaner war es! Der Muslim war es! Mal wieder.

Der Muslim? Also hat es wieder mal was mit Islam zu tun. Eine Antwort zu diesem Vorwurf gab es bereits vor diesem Beitrag:

„In Köln sollen bis zu tausend Jugendliche eine ganze Reihe von Straftaten gegen Frauen begangen haben, die zweifelsohne abscheulich sind. Aber was hat das mit dem Islam zu tun?

Seit wann dürfen Muslime Alkohol trinken, um dann alkoholisiert Straftaten zu begehen?

Seit wann dürfen Muslime stehlen? Welche Religion erlaubt so etwas?

Seit wann dürfen Muslime überhaupt das fremde Geschlecht berühren, geschweige denn „begrapschen“, selbst wenn sie nüchtern wären?

Seit wann feiern Muslime Neujahr am 31.12. eines Jahres, wenn doch ihr Neujahr an einem ganz anderen Tag liegt?

Seit wann dürfen Muslime Schimpfworte gegenüber Polizisten von sich geben?

Seit wann dürfen Muslime vergewaltigen?“

Mir scheint es, dass man ausgerechnet den bösen Nordafrikaner/Muslim benötigt, um festzustellen, dass Frauen in Deutschland belästigt und beklaut werden. Sowas gibt es täglich, ob während der Arbeit, in der Uni oder in den ekelhaften Bordells! In Deutschland gibt es Kindesmissbrauch sogar weitaus häufiger als dieses „neue Phänomen“, was man an Silvester erst „entdeckt“ hat. Müssen wir jetzt deutsche Mitbürger unter Generalverdacht stellen, weil einige von ihnen solche Verbrechen begehen? Nein!

Woher kommt das ganze also? Irgendwie kommen anscheinend die „Werte“ des Westens nicht bei allen an. Oder etwa doch? Wenn man u.a. die Werbe- Mode- und Pornoindustrie betrachtet, glaube ich, dass das Frauenbild von diesen Vollidioten genau richtig interpretiert wurde. Frauen werden in dieser Gesellschaft benachteiligt – daran gibt es keinen Zweifel. Frauen verdienen meist weniger als Männer, Frauen werden halbnackt als Werbefläche genutzt um Produkte zu verkaufen. Frauen werden geschlagen, sogenannte „häusliche Gewalt“. Frauen werden oft bei der Arbeitssuche benachteiligt. Manche Frauen, die sich entscheiden ein Hidschab (Kopftuch) zu tragen, werden regelmäßig öffentlich diskriminiert und dürfen viele Berufe nicht ausüben. In den Medien gibt es genügend Beispiele wie Frauen ausgenutzt werden um ein bestimmtes Frauenbild zu vermitteln, man muss doch begreifen, dass Sendungen wie „Der Bachelor“ nicht gerade zur Stärkung des Frauenbildes beitragen – im Gegenteil!

Und wenn man sich schon an schwächere vergreift. Bei Kindern kennt man ja auch keinen Halt. Sie werden vergewaltigt und oft sogar umgebracht, wir erinnern uns an den kleinen (Flüchtling) Mohammed. Oder haben wir das schon vergessen? Wir müssen an den Wurzeln der Probleme ran und nicht die Symptome, die täglich auftreten, pauschal auf eine Gruppe allein beziehen. Verbrechen begehen nicht nur „eine bestimmte ethnische Gruppe“. Es ist ein allgemeines Phänomen bei Menschen, die sich von der Menschlichkeit entfernt haben!

Im Islam genießt die Frau sehr großen Schutz. Bevor die Araber den Islam annahmen, haben sie ihre Töchter nach der Geburt begraben, weil sie sie als „weniger wert“ und „nutzlos“ ansahen. Erst mit dem Islam wurde das abgeschafft, denn die Frau ist dem Mann absolut gleichwertig! Und jetzt 1400 Jahre später sind viele Gesellschaften genau da wieder angelangt. Nur dieses mal „begraben“ die Eltern ihre Kinder schon im Bauch der Mutter, töten es als wäre das Baby ein Parasit – besonders hier im Westen. Es ist eindeutig eine Rückentwicklung zu erkennen. Das Frauen in westlichen und östlichen Gesellschaften benachteiligt und missbraucht werden, ist keine Neuerkenntnis. Aber diese Entwicklung hat man dem Kampf gegen Gott zu verdanken. Wir werden sehen ob die zunehmende Sexualisierung des weiblichen Geschlechts, der Frau mehr oder weniger Schutz bieten wird. Mit ein wenig Vernunft und Weitsicht, wird einem klar, dass dieses Handeln jede Gesellschaft in den Untergang treibt.

Ich möchte abschließend, um einige Erinnerungen zu wecken, einer ganz besonderen Frau gedenken, nämlich Marwa El-Sherbini – Gott habe sie selig. Sie wurde mit 16 Stichen (!) in einem Gerichtsaal in Dresden niedergestochen. Die Stiche gingen bis zu 18 cm tief und trafen auch ihr Herz. Der Täter bezeugte der Hidschab tragenden Muslimin, dass sie kein Recht habe zu leben.


Sie befinden sich im Archiv, Kommentierungen sind hier nicht möglich. Zum Live-Blog von Offenkundiges geht es hier: https://offenkundiges.de

Trage deine E-Mail-Adresse ein, um regelmäßig über neue Artikel benachrichtigt zu werden.