Einsam ist Husain


Sie befinden sich im Archiv, Kommentierungen sind hier nicht möglich. Zum Live-Blog von Offenkundiges geht es hier: https://offenkundiges.de

Alleine bedeutet das Leben Husains, Einsam bedeutet das Leben Husains, Fremd bedeutet das Leben Husains, Unterdrückung bedeutet das Leben Husains. Aber noch einsamer ist das Leben Imam Mahdis und noch unterdrückter und noch alleingelassener in der Fremde.

Wer fühlt sich nicht alleine unter der Menge, fremd unter den Leuten, einsam in der Ferne, das Herz, das vor Sehnsucht nach Gott brennt? Die Einsamkeit, wenn Gott nicht bei einem ist, obwohl Er immer da ist. Wie fremd und einsam sind wir, ohne die Liebe Gottes, ohne die Barmherzigkeit Gottes?

Die Regierung und die Politik manipulieren die Menschen. Wir sind nicht als Tiere geboren worden, die verstandlos sind. All dieser Trugschluss der Regierung und der Politik spricht eine Sprache, die verstandlose Sprache, die die Tiere verstehen und das ist eine Beleidigung für die Tiere. Denn sie sind niedriger als diese schönen Geschöpfe. Doch menschliche Menschen mit Verstand wissen es besser!

Das sind Menschen, die Gottes Nähe anstreben, worin in ihrem Herzen die wahrhaftige Liebe gedeiht und die Wahrheit von Falschheit unterscheiden können. Niemals lassen sie sich unterdrücken. Niemals lassen sie zu, dass andere für sie Entscheidungen fällen. Viele Menschen lassen sich manipulieren. Brüder, die ihre eigenen Brüder töten und dabei denken, das was sie tun, sei auf Gottes Wege. Sie sind es, die weit von der Wahrheit entfernt sind!

Welches Ende streben sie an? Geld, Macht und Juwelen? Wissen sie nicht, dass sie eines Tages unter der Erde weilen werden? Und sie laufen auf der Erde mit einer großen arroganten Art als würden sie ewig darauf gehen. Wo wird all diese ‚Macht‘ sein, die sie auf Erden besaßen? Wo wird das Geld sein, das sie in den Bunkern anhäuften? Wo werden sich ihre Juwelen befinden?

Wie ein Blatt mit Tinte, das sich im Wasser auflöst, gleichermaßen verschwinden diese eines Tages von der Erdfläche. Dennoch sind sie stolz. Ihre Hände sind mit Blut beschmiert. Sie verkaufen ihre Seelen für einen geringen Preis und töten für einen geringen Preis und bilden sich ein, dass ihre Hände rein seien, da sie andere Knechte haben, die für sie morden. Sie tarnen sich, als Opfer…als der ‚Friedenswesten‘!

Die Mehrheit der Menschen sind von Ihrer Pressefreiheit, Ihrer Meinungsfreiheit, Ihrer Demokratie die sie vorgegaukelt bekommen, geblendet. Wie ein Kleinkind, das man noch Brei anreicht, um es zu sättigen. Genauso wird den Bürgern im Westen vorgekaut was und wie er zu denken hat, wie er zu fühlen hat und ja sogar wie er sein Leben verschwenden kann!

Dabei injizieren Sie dem Menschen nur Gift in seinen Glaubensadern. Gifte und Schadstoffe wie „die Nanny“ oder andere gehirnlose Sendungen und ins Negative manipulierende Werbungen, die in der Schwarzen Röhre laufen, um vom Wesentlichen abzulenken. Das Benutzen des Verstandes, das Denken in Freiheit-bringender Richtung, ja das kennen viele Menschen nicht mehr. Selbst denken sie nicht. Andere denken für sie. Lesen? Was ist denn schon Lesen? Es gibt doch Spongebob!

Es gibt einen riesigen Unterschied zwischen Menschen, die nur dahinreden und Menschen, die wirklich danach handeln. Ein Beispiel wäre, dass wir einerseits mit der Zunge „Ich liebe dich oh Gesandter Gottes“ sagen, jedoch andererseits bei den Schmäh-Videos oder den Karikaturen über den heiligen Propheten uns vor Angst in unser Kämmerlein verkriechen. In unserem Kreise können wir uns aufregen, aber sich mit Vernunft und auf bester Art für die heiligen Persönlichkeiten einzusetzen, das wagen sich wahrlich immer noch zu wenige.

Lieben wir wirklich unseren Nächsten? Oder jemand, der aufsteht und „Nein“ ruft: „Nein zu Beleidigung der Religion“, „Nein zur Zwietracht, die sie in uns sähen wollen, um uns gegeneinander aufzuhetzen“, „Nein zur Unterdrückung, die sie uns aufzwingen wollen“. Wir sagen „Nein“, weil wir Menschen sind, egal ob Juden, Christen oder Muslime, wir glauben alle an den gleichen Gott! Warum stehen wir nicht alle gemeinsam für einander auf?

Wir glauben alle an den selben Gott. Warum schauen wir weg, wenn in Palästina, in Bahrain, in Myanmar, in Syrien, im Irak und in allen unterdrückten Ländern Kinder, Frauen und Unschuldige sterben? Das Blut fließt und fließt, es hört nicht auf zu fließen und für welchen Preis? Ist das muslimische Blut nichts wert? Ist das schiitische Blut nichts Wert? Ist das christliche Blut nichts wert? Ist das jüdische Blut nichts wert? Ist das menschliche Blut nichts wert?

Sind wir komplett wertlos geworden für die Zionisten und ihren erkauften Anhängern? Sind wir nur Produkte in deren Augen, die sie nach Belieben abschlachten, massakrieren und morden? Viele Menschen sind im Herzen so kalt geworden, dass sie schweigend wegsehen. Es ist ihnen schlichtweg egal.

Sie essen und wir essen. Sie trinken und wir trinken. Sie lesen und wir lesen. Sie sehen und wir sehen. Aber es gibt in diesen Handlungen einen enormen Unterschied, aber wer versteht das? Gering ist der Preis, der seinen Glauben, seine Religion für etwas Weltliches eingetauscht hat. Wahrlich, einsam ist der Yusuf Zahras, der Imam unserer Zeit, Imam Mahdi!


Sie befinden sich im Archiv, Kommentierungen sind hier nicht möglich. Zum Live-Blog von Offenkundiges geht es hier: https://offenkundiges.de

Trage deine E-Mail-Adresse ein, um regelmäßig über neue Artikel benachrichtigt zu werden.