Ist Imam Chamene’i der Stellvertreter von Imam Mahdi?


Sie befinden sich im Archiv, Kommentierungen sind hier nicht möglich. Zum Live-Blog von Offenkundiges geht es hier: https://offenkundiges.de

Imam Chamene’i ist der Stellvertreter von Imam Mahdi! Woher diese Gewissheit? Gibt es Dokumente, die seine Stellvertreterschaft belegen? Ja, sie stehen in den Seiten der Geschichtsbücher der jüngsten Vergangenheit und der Gegenwart.

Die erste Offenbarung an den Gottesgesandten Muhammad (s.) war: „Lies!“ Der Gottesgesandte (s.) sollte lesen, ohne ein Buch in der Hand zu haben. Denn lesen tut man nicht nur aus Büchern aus Papier. Nein, auch die Umgebung kann gelesen werden. Ja, auch kann Geschichte geschrieben werden, ohne Feder und Papier. Wer des Lesens kundig ist, der wird überall lesen können:

Imam Chamene’i ist der Stellvertreter von Imam Mahdi!

Diese Tatsache ist in der Biografie von Imam Chamene’i zu lesen. Sein ganzes Leben und Wirken zeigt uns, das er der Stellvertreter des fehlerlosen [ma’sum] Imams ist. Zu Lebzeiten von Imam Chomeini war Imam Chamene’i einer seiner treuesten Anhänger. Als die USA dem Schah befahlen, Imam Chomeini ins Exil zu verbannen, wollten die USA Imam Chomeini vom Volk trennen. Durch die Anstrengungen von Imam Chamene’i blieb der Kontakt zwischen Imam Chomeini und seinem Volk bestehen. Zahlreiche Tonaufnahmen und Schriften mit Botschaften von Imam Chomeini wurden in den Iran geschmuggelt, unter Lebensgefahr.

Imam Chamene’i setzte sein Leben aufs Spiel und wurde mehrmals eingesperrt und gefoltert. Imam Chamene’i überbrachte die Anweisungen von Imam Chomeini (der sich in einer einer Art „Verborgenheit“ befand) an die Bevölkerung weiter. Wenn Imam Chomeini sagte „Boykottiert!“, so boykottierten sie. Wenn er sagte „Protestiert!“, protestierten sie. Wenn er sagte „Annulliert!“, annullierten sie. Mit seinem Einsatz zeigt Imam Chamene’i, wie man einen Imam in der Verborgenheit (bzw. Exil) befolgt. Nämlich nicht, indem man auf den Imam in der Verborgenheit wartet, so wie man auf einen Bus wartet. Nein, Imam Chamene’i zeigt, wie man aktiv die Anweisungen des Verborgenen Imams befolgt und so seine Wiederkehr vorbereitet. So wurde Imam Chamene’i durch seinen Einsatz zum Stellvertreter Imam Chomeinis, während des Exils.

Durch den Einsatz von Imam Chamene’i wurde der Weg geebnet für die Wiederkehr von Imam Chomeini. Imam Chomeini kam aus dem Exil zurück und führte die Islamische Umma. Imam Chamene’i vertraute auf die Weisheit Imam Chomeinis und folgte allen Anweisungen. Unter der Führung von Imam Chomeini zeigt Imam Chamene’i, wie man einen Imam befolgt, der aus der Verborgenheit wiedererschienen ist.

Nach dem Ableben Imam Chomeinis am 3. Juni 1989 wurde Imam Chamene’i vom Expertenparlament [madschlis-e-chobregan] zum Imam gewählt. Seitdem zeigt uns Imam Chamene’i, wie es ausschauen könnte, wenn Imam Mahdi regiert. Er lebt den Mut und die Bescheidenheit des Ma’sum-Imams vor und steigert unsere Vorfreude auf den fehlerlosen Imam.

Imam Chamene’i macht seinem Titel als „Ayatullah“ alle Ehren. Er ist wahrlich ein Ayatullah – ein Zeichen Gottes – welches uns zeigt, wie wir uns in der Verborgenheit, als auch in der Präsenz von unserem Imam verhalten sollen. So bezeugt Imam Chamene’i mit seinem Lebenslauf, dass er der Stellvertreter von Imam Mahdi ist!


Sie befinden sich im Archiv, Kommentierungen sind hier nicht möglich. Zum Live-Blog von Offenkundiges geht es hier: https://offenkundiges.de

Trage deine E-Mail-Adresse ein, um regelmäßig über neue Artikel benachrichtigt zu werden.